In Ulm, um Ulm und um Ulm herum
Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf http://bebboh.de veröffentlicht.

Das Projekt „ESTW Ulm-Söflingen“

Sag ja!

Schneller als es uns lieb war, kam das neue Großprojekt ins Haus: Der Neubau des elektronischen Stellwerkes (ESTW) im Bahnhof Ulm-Söflingen – ein Splitterprojekt des Großvorhabens Stuttgart 21 zur Ertüchtigung der Strecke Ulm-Stuttgart. Hierzu müssen große Umbauten in dem eben genannten Bahnhof vorgenommen werden. Das heißt für unseren Bereich: Es muss an vielen Stellen die Oberleitung zurückgebaut werden, es entstehen neue Gleise, die wiederum mit neuer Oberleitung ausgerüstet werden müssen. Auf den folgenden Bildern sieht man einerseits grob die Lage der Baustelle und ein paar Impressionen des Bahnhofs Söflingen.

Unsere erste Aufgabe lag nun in einer Bestandsaufnahme der Oberleitungsanlage im Umbaubereich. Das hieß: stundenlang bei sengender Hitze die 2,2km Umbaubereich immer hin und her abzulaufen, zu messen und zu dokumentieren.

Zeit für was Anderes?

Leider zog sich diese Begehung mehrere Tage ziemlich in die Länge, so dass kaum Zeit dafür blieb, um die schöne Stadt Ulm etwas näher kennenzulernen. Nach der Begehung ging es kurz in die Stadt, was gegessen und dann recht schnell zurück ins Hotel um halbtot ins Bettchen zu fallen. Nichtsdestotrotz hier einige Impressionen der wunderschönen Stadt Ulm…

Das Ulmer-Münster

Mein Kollege und ich empfanden es als Schande, wenn wir eine Woche in Ulm sind und nicht einmal auf den höchsten Kirchturm der Welt gehen – 768 Stufen führen einen bis auf 161 Meter Höhe. Nachdem der Drehwurm oben überwunden wurde und die Puste wieder da war (ich fand den Aufstieg ein klein wenig anstrengend ;-)) konnte man einen wunderschönen Ausblick genießen. Hier einfach einige Bilder vom Aufstieg, Abstieg…

… und von der genialen Aussicht dort oben!

Fazit

Es war eine anstrengende Woche und ich befürchte, dass ich dienstlich nicht das letzte Mal in Ulm war – das ist fast absehbar bei solch einem großen Projekt (mit über 20 Bauphasen!!!). Aber vielleicht habe ich dann die Möglichkeit diese schöne Stadt einmal besser kennenzulernen? Ich hatte mir eine kleine Liste an Geocaches erstellt (mit 25 Wegpunkten) – davon konnte ich nur einen einzigen anlaufen. Die Füße haben einfach nicht mehr hergegeben. Ich freue mich jedenfalls auf den nächsten Besuch in dieser schönen Stadt und ich hoffe, dass ich sie dann noch aus einem anderen Blickwinkel betrachten darf als lediglich von 1435mm Spurweite aus…

Kommentar verfassen