Und es gibt sie doch… (Lost Place)
Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf http://bebboh.de veröffentlicht.

… die Lost Place – Caches in der Oberlausitz!

Da ist man die Fülle an alten Industrieanlagen, die becacht wurden, im Großraum Halle-Leipzig gewöhnt und wundert sich in Zittau und Umgebung: So viele marode Gebäude, so viel Geschichte, so viel Aufregendes – aber nirgendwo ein Cache! Am Wochenende war es soweit, dass ich mit Peter und seiner Freundin einen Ausflug nach Görlitz machen konnte und neben dem Fakt, dass mein 700ter Cache fällig wurde, war ein Highlight eine alte Werkstatt für Schmalspurbahnen.

Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges war das Bw Schauroth als Ellok-Bw für die Instandhaltung der elektrischen Lokomotiven am westlichen Ende des ehemaligen schlesischen Netzes der DR zuständig. Es befand sich direkt am 1906 gebauten gleichnamigen Rangierbahnhof. Mit der politisch-geographischen Neuordnung nach Kriegsende war das E-Bw nicht nur vom schlesischen Netz abgeschnitten, auch hörte dieses Netz auf, als solches zu existieren.

Mit der langsamen Normalisierung des Eisenbahnbetriebes in den ersten Nachkriegsjahren erhielt das ehemalige, großzügig und modern ausgestattete Bahnbetriebswerk die Aufgabe, alle dahmaligen DR-Schmalspurlokomotiven aufzuarbeiten. Nicht nur die Ausbesserung sondern auch das Schmalspur- Rekonstruktionsprogramm und auch der Lokomotivneubau gehörten zum Aufgabengebiet. Es war auch für die Miniatur-Dampflokomotiven der Pioniereisenbahnen in Dresden und Leipzig zuständig.

Diese Aufgaben blieb dem Raw bis zum Ende der DR.

Typisch für die DDR war die Vergabe von Zusatznamen. So hieß das Werk »Raw Deutsch-sowjetische Freundschaft Görlitz«. Auch lag es nicht in der Stadt Görlitz, sondern im 4 km westlich gelegenen Ortsteil Schlauroth.

Die Marktwirtschaft bescherte dem Werk neue Aufgabengebiete. Zur Aufarbeitung fanden nun auch Regelspurdampflok’s den Weg nach Schlauroth. 52 5933, 52 8029 und die D n2t-Lok »Ampflwang« (Berliner Eisenbahnfreunde) wurden 1994/95 aufgearbeitet. Letzte aufgearbeitete Regelspurlokomotive war die 03 204 aus Cottbus. Im Zuge einer weiteren Werke-Neuordnung der DB AG wurde das Werk zum Jahresende 1996 geschlossen. Die Ausbesserung der verbliebenen Schmalspurdampfloks ging an das Werk in Meinigen. Nach der Stillegung war noch ein Teil der verbliebenen Arbeitskräfte mit der »Strukturellen Maßnahme« , dem Rückbau des Werkes Görlitz-Schlauroth beschäftigt. (Quelle)

Und es hat wahnsinnig Spaß gemacht. Dass wir nur mit Hilfe den eigentlichen Cache finden konnten, ist schade (wir hatten nicht geahnt welch Klettereien auf dem Gelände zu vollziehen waren), denn in den letzten zwei bis drei Monaten wurde ein Großteil der Gebäude zugemauert oder mit Gittern vernietet. Äußerst schade und somit vegetiert dieses Gelände weiter vor sich hin.

Dennoch ein Genuss für Fotofreunde und Abenteuer-Cacher! Freu mich schon auf den nächsten Ausflug nach Görlitz, denn nebenan ist gleich der nächste Lost Place-Cache, für den uns dieses Wochenende allerdings die Zeit fehlte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.